Beiträge zur Pfälzer Mundart

Hier gelangen Sie zur Suche

Beiträge nach Jahrgängen sortiert:
2017 (2 Beiträge)
2016 (2 Beiträge)
2015 (2 Beiträge)
2014 (2 Beiträge)
2013 (2 Beiträge)
2012 (2 Beiträge)
2011 (2 Beiträge)
2010 (2 Beiträge)
2009 (2 Beiträge)
2008 (2 Beiträge)
2007 (2 Beiträge)
2006 (2 Beiträge)
2005 (2 Beiträge)
2004 (2 Beiträge)
2003 (2 Beiträge)
2002 (2 Beiträge)

Es wurden 4 Beiträge in Pfälzer Mundart gefunden.

Illusione

Helma Schönthaler, Kaiserslautern

Illusione
Seifeblose –
hiegetraamter Schei!

Wie se schaukeln,
wie se gaukeln:
heit der Dag
es dei!

Illusione
Seifeblose –
drowwe vor de Sunn!

Wie se schwewen,
dich belewen:
hoscht dei Glick
gefunn!

Illusione
Seifeblose –
wie se sich
jetzt drehn!

Sein wie Falter,
wo in kalter
dunkler Nacht
vegehn!

2003, Kategorie: Lyrik, Platz 9
Kein Audiobeitrag verfügbar!

Iwwer die Zeit

Helma Schönthaler, Kaiserslautern

Die Zeit webt in e weit Gewand
des Friehlingsbliehje iwwerm Land,
die Summerselichkeit.

Webt nin de Herbscht im Newwelflor,
des feierdäglich End vum Johr
in kalter Winterzeit.

Webt zarte Färm zu feinem Duch
als Umschlag fer dei Lewensbuch,
wo Freid un Leid drinsteht.

Webt nor fer dich aus growwer Woll
e Kleid, das dich beschitze soll,
wann dich e Sturm umweht!

2005, Kategorie: Lyrik, Platz 8
Beitrag anhören: mawdh05-08_zeid.mp3 (444,88 KB)

Eigesinn

Helma Schönthaler, Kaiserslautern

Alsemol,
wann ich ganz un gar
verkrumbelt sein,
brauch ich sunscht niemand –
noor mich!

Dann
muss ich Luft hole,
mei Lunge uff – fille,
mei Herz freimache
fer neie Gefiehle,
mei Kopp uff tanke
met neie Gedanke!

Un dann
muss ich mich
gut schittle, domet
de Staab erausflieht,
der wo sich met de Zeit
bei mer
aagesammelt hot!

Hinnenoo
do fiehl ich mich
grad wie nei
gebor!

2006, Kategorie: Lyrik, Platz 10
Kein Audiobeitrag verfügbar!

Zum Heile

Helma Schönthaler, Kaiserslautern

Ich glaab,
es geht langsam,
awwer sicher, met mer
die Bach enunner!

Mei linkser großer Zeh
dut weh,
in meim Maa rumbelt’s
wie net gescheit,

in meim Kopp scheinen
Hornessle zu wohne,
un mei Hoor stehn
uff Krakeel!

Jetzt fehlt’s bloß noch,
dass mei Mann saat,
das war alles Inbildung
un es wär’n schun Leit
dodraa gestorb!

Wann er das werklich saa’e deet,
dann deet ich em all
die Wehwehcher winsche,
die wo mich jetzt so quelen,
un noch e paar dezu!

Awwer,
der saat nix,
kaa Wort, nix!

Typisch Mann!

2007, Kategorie: Lyrik
Beitrag anhören: mawdh07-zum_heile.mp3 (981,82 KB)

Ende der Beiträge zur Pfälzer Mundart.

Beiträge nach Jahrgängen sortiert:
2017 (2 Beiträge)
2016 (2 Beiträge)
2015 (2 Beiträge)
2014 (2 Beiträge)
2013 (2 Beiträge)
2012 (2 Beiträge)
2011 (2 Beiträge)
2010 (2 Beiträge)
2009 (2 Beiträge)
2008 (2 Beiträge)
2007 (2 Beiträge)
2006 (2 Beiträge)
2005 (2 Beiträge)
2004 (2 Beiträge)
2003 (2 Beiträge)
2002 (2 Beiträge)