Beiträge zur Pfälzer Mundart

Hier gelangen Sie zur Suche

Beiträge nach Jahrgängen sortiert:
2016 (2 Beiträge)
2015 (2 Beiträge)
2014 (2 Beiträge)
2013 (2 Beiträge)
2012 (2 Beiträge)
2011 (2 Beiträge)
2010 (2 Beiträge)
2009 (2 Beiträge)
2008 (2 Beiträge)
2007 (2 Beiträge)
2006 (2 Beiträge)
2005 (2 Beiträge)
2004 (2 Beiträge)
2003 (2 Beiträge)
2002 (2 Beiträge)

Es wurde ein Beitrag gefunden.

Kinnermord

Albert H. Keil, Dirmstein

En Raiwer, schmuck in Schwarz-Weiß-Grie(n),
Schleicht zu’re klänne Wohnung hi(n),
Wu, oigerahmt vun dichde Hecke,
Sich dut zum Gaade naus ve’stecke.

Der Raiwer huscht dorch Strauch un Ascht
Un is schunn an de Wohnung fascht.
Er sieht, de Vadder kummt grad raus,
Un halt fär u(n)bewacht däss Haus.

Doch wie’r sich in die Wohnung schwingt,
De Mudder ehr Lamendo klingt.
Ehr Stimm steicht nuff uff heegschde Stufe,
Fär Hilf vun annre beiserufe.

Wild dut der Raiwer nooch’re hacke,
Kriecht beinoh se am Hals se packe.
Naus stärzt se sich in ehre Not,
De’weil de Kinner’s Schlimmschde droht.

Sie find de Vadder in de Neh,
Glei sinn serick se alle zwä.
Doch drin gäbbt’s nimmi viel se erwe –
Familljeglick in dausend Scherwe:

Drei Kinner doot un’s virde fort!
E großi Blutspur! Kinnermord –
Däss duner doch bestimmt jetzt määne!
Kännt sowas märr ach annerscht sähne?

De Starke dut de Schwache presse,
Wärd selwert vum noch Stärkre g’fresse.
Un Amselmord, so isses äwe,
Helft junge Atzle iwwerläwe!

2006, Kategorie: Lyrik, Platz 5
Beitrag anhören: mawdh-2006-kinnermord.mp3 (836,94 KB)

Ende der Beiträge zur Pfälzer Mundart.

Beiträge nach Jahrgängen sortiert:
2016 (2 Beiträge)
2015 (2 Beiträge)
2014 (2 Beiträge)
2013 (2 Beiträge)
2012 (2 Beiträge)
2011 (2 Beiträge)
2010 (2 Beiträge)
2009 (2 Beiträge)
2008 (2 Beiträge)
2007 (2 Beiträge)
2006 (2 Beiträge)
2005 (2 Beiträge)
2004 (2 Beiträge)
2003 (2 Beiträge)
2002 (2 Beiträge)